DMV-Championat

Die Sidecar-Trialer führen jedes Jahr ein Championat unter dem Deckmantel des DMV durch.
Das Championat besteht aus 8 Läufen, die an 4 verschiedenen Veranstaltungsorten, jeweils Samstag und Sonntag ein Lauf, deutschlandweit gefahren werden. Hierbei wird in drei Leistungsklassen (Pokal, Cup und Trophy) gestartet. An jedem Wochenende gibt es pro Klasse eine Veranstaltungswertung und eine DMV-Gesamtwertung über alle Klassen.
Zusätzlich gibt es noch eine spezielle Wertung, das Speed-Trial. Dabei geht es darum, eine relativ einfache aber längere Trial-Sektion in möglichst kurzer Zeit zu durchfahren.
Die Reglements, die Ausschreibungen mit angehängter Online-Nennung und die Wertungstabellen findet Ihr auf den weiteren Seiten.

Saison-Start 2024

Auftakt zum DMV Gespanntrial Championat und zur Speedtrial Challenge am 23.-24. März 2024 in Großheubach.

Am vorletzten Wochenende im März stand mit dem Gespanntrial in Großheubach der Auftakt für die Seitenwagentrialer in deren Kalender. Sie freuten sich bereits im Vorfeld auf gut gebaute Sektionen in diesem fantastischen Trialgelände und einer immer wieder hervorragenden Gastfreundlichkeit des Trial Team Zell im MSC Großheubach, obwohl die Temperaturen bei widrigen Bedingungen alles andere als einladend waren. Also hieß es für die Freunde des Trialsports auf drei Rädern das Trialgespann einzuladen und sich zum ersten Stelldichein des Jahres mit den Gleichgesinnten in Churfranken zu treffen.

Das Championat besteht in diesem Jahr aus 8 Läufen, die an 4 verschiedenen Veranstaltungsorten jeweils als Doppelveranstaltung (Samstag und Sonntag ein Lauf) deutschlandweit gefahren werden. Hierbei wird in den drei Leistungsklassen Pokal, Cup und Trophy gestartet und auch die Sektionen weisen diese drei Spuren aus. Die Pokal-Klasse markiert die leichteste und die Trophy-Klasse die schwerste Spur. An jedem Wochenende gibt es pro Spur eine Klassenwertung und eine DMV-Gesamtwertung über alle Klassen. Zusätzlich gibt es noch die Speed-Trial-Challenge, bei der eine relativ einfache aber längere Trial-Sektion in möglichst kurzer Zeit durchfahren wird.

Wer näher eintauchen möchte in das Gespanntrial-Reglement, findet dieses, sowie Ausschreibungen mit angehängter Online-Nennung und die Wertungstabellen, auf den weiteren Seiten.

Neu seit dem Auftakt in Großheubach ist, dass die Gespanntrial-Community ein Trial-Gespann zum Schnuppern für Interessierte zur Verfügung stellen kann. Es handelt sich um ein modernes und hochwertiges Gespann auf Basis einer Montesa Cota 4RT 260 mit HWC-Beiwagen. Gelegenheit den Gespanntrialsport mit dem Leihgespann auszuprobieren gibt es nach Voranmeldung bei den Veranstaltungen (siehe Termine) oder nach Terminabsprache auch an gesonderten Terminen bei Werner Stahl, E-Mail: werner@stahl.family.

Beim Auftakt in Großheubach lieferten sich die beiden Trophy-Teams Alterbaum/Alterbaum und van Saane/van Saane einen spannenden Schlagabtausch. Am Samstag sicherte sich das niederländische Geschwisterpaar mit zwei Nullrunden zum Beginn den Sieg. Diesen Vorsprung konnten die Alterbaum-Cousins nicht mehr wettmachen, obwohl sie die Runden drei und vier für sich entschieden. Ihre Revanche am Sonntag nutzten sie jedoch bestens und entschieden jede Runde klar für sich, sodass sie in Lauf zwei als Sieger gekürt wurden.

In der mittleren Cup-Klasse starteten drei Teams. An beiden Tagen konnte Werner Stahl mit seinem Sohn Wenzel Brunner im Beiwagen gewinnen. Am Samstag jedoch nur unter gehörigem Druck des Ehepaares Jens und Gina Wulf. Sie waren den Siegern in den Runden 2-4 ebenbürtig, lediglich in der ersten Runde starteten sie nicht ganz so gut. Anders am Sonntag, wo sie den Gewinnern in der ersten Runde Paroli boten, dann aber in den folgenden Runden den Anschluss verloren. Eine solide Leistung boten Harald Kaiser und Jendrik Seibert und holten Platz drei im Auftakt-Wochenende.

Ebenfalls drei Gespanne kämpften um Wertungspunkte in der Pokal-Klasse. Das Nachwuchs-Duo aus Wenzel Brunner und Feline Alterbaum ließ den Gegnern in Großheubach keine Chance und sie holten einen ungefährdeten Doppelsieg. Ebenso souverän sicherten sich Knut Hausemann und Anja Wilhelm jeweils an beiden Tagen den zweiten Platz vor den hochwillkommenen Neueinsteigern im Gespanntrial, Andreas und Sabrina Buchner, welche wir hiermit nochmals herzlich in unserer Gespanntrial-Community begrüßen dürfen.

Damit gehen die beiden Trophy-Teams an der Tabellenspitze punktgleich und die weiteren Teams klar positioniert in das zweite Gespanntrial-Wochenende am 22.-23. Juni.

Text: Hans Greiner